Probleme mit neu eingesetzten Pflanzen/Fragen zur Düngerdosierung

Hallo,

Wir haben unser 240-l-Aquarium vor ca 2,5 Wochen neu eingerichtet. Als Bodendünger haben wir Ihr Produkt eingesetzt (2 "große" Eimer). Die Pflanzen wachsen grundsätzlich ganz gut. Leider werden die Blätter jedoch sehr blass und dünn.

um was für Pflanzen handelt es sich dabei denn? Bei Sumpfpflanzen, z.B. Echinodorus- oder Anubias-Arten, ist es völlig normal, dass sich die Blätter am Anfang auflösen: Diese Pflanzen werden emers (mit den Blättern an der Luft) gezüchtet, werfen diese Blätter beim Übergang zu submerser (untergetauchter) Lebensweise ab und treiben neu aus. Die submersen Blätter können u.U. anders geformt sein als die emersen, so dass die Pflanze hinterher anders aussieht!

Eine Messung im Wasser hat ergeben, dass wir nahezu kein Eisen nachweisen können.

Zu Beginn ist das auch noch nicht wichtig, mit der regelmäßigen Düngung beginnt man erst, wenn die Pflanzen angewachsen sind und neu austreiben. Bei Bodendüngern lässt sich aber ohnehin kein Eisen im Wasser nachweisen, das ist normal. Die Nährstoffe werden ganz allmählich abgegeben und dann direkt von den Wurzeln aufgenommen, so dass sich gar keine nennenswerten Mengen frei im Wasser befinden (und damit nachweisbar wären).

Müssen wir neben dem Bodendünger noch weitere Dünger im Wasser einsetzen? Wenn ja: Wie kann man messen, welches Produkt man wann einsetzen muss?

Messen kann man "nur" Flüssigdünger wie sera florena (Begründung s.o.). Beim Bodendünger (sera florenette A, sera floreplus) dosiert man entsprechend der Bepflanzung; man bekommt schnell ein Gefühl dafür (so, wie das ja auch bei Zimmer- oder Gartenpflanzen der Fall ist).
 

Viele Grüße

sera GmbH

Dr. Bodo Schnell

 

sera Ratgeber

Blättern Sie in unseren ausführlichen Ratgebern. Von den ersten Schritten über die richtige Fütterung bis hin zu Gesundheitsfragen ...

sera Ratgeber