Schwarzer Flossenrand nach Behandlung gegen Flossenfäule

Hallo,

Ich habe ein Problem mit einem meiner Schleierschwänze. Ein Auge war dicker als das andere, und er war nicht mehr in der Lage, normal zu schwimmen. Er hat sich nach 3 Tagen Quarantäne aber wieder erholt. Nun habe ich festgestellt dass die Flossen faulen. Habe während 4 Tagen sera baktopur ins Quarantänebecken gegeben. Nun zeigt sich an dem nachwachsenden gesunden Teil der Flossen ein schwarzer Rand. Der Fisch seinerseits ist mittlerweile wieder recht munter. Ist der schwarze Rand normal, und soll ich die Behandlung mit sera baktopur nochmals wiederholen?

derartige schwarze Stellen können nach einer erfolgreich behandelten bakteriellen Infektion gelegentlich vorkommen; sie heilen im Lauf der Zeit meistens praktisch vollständig wieder ab. Wenn keine Leibesauftreibung oder Flossenfäule mehr vorliegt, ist eine erneute Behandlung nicht nötig. Man sollte aber für stets sauberes und hygienisches Wasser sorgen, denn sowohl Bauchwassersucht als auch Flossenfäule sind typische Schwächeerkrankungen, die nahezu ausschließlich als Folge von Problemen durch Wasserbelastungen auftreten.

Viele Grüße

sera GmbH

Dr. Bodo Schnell

 

sera Ratgeber

Blättern Sie in unseren ausführlichen Ratgebern. Von den ersten Schritten über die richtige Fütterung bis hin zu Gesundheitsfragen ...

sera Ratgeber