Kann es sein, dass einige Tage nach einer Nitritvergiftung kein erhöhter Nitritwert mehr feststellbar ist?

Hallo,

Vor kurzem sind bei mir 4 Fische plötzlich gestorben. Ich konnte jetzt, zwei Wochen nach diesem Sterben, das Wasser zumindest auf Nitrit testen. Dabei kam heraus, dass sich 0,025 ppm Nitrit im Wasser befinden. Kann es sein, dass sich innerhalb der letzten zwei Wochen nitrifizierende Bakterien eingestellt haben, die den damals zu hohen (und damit vielleicht tödlichen) Nitritgehalt durch ihre Arbeit gesenkt haben?

ja, das ist durchaus möglich. Gefährlich hohe Nitritwerte sinken nach wenigen Tagen wieder ab, sofern sich keine bakterienhemmenden Chemikalien im Wasser befinden. Der so genannte "Nitritpeak" während der biologischen Aktivierung dauert meist nicht länger als einige Tage. Vermeiden bzw. abmildern kann man ihn durch sera nitrivec, idealerweise in Kombination mit sera filter biostart. 

Kupfer habe ich nicht getestet, da im Haus Plastikwasserleitungen verlegt sind und ich deshalb nicht extra den teuren Kupfertest kaufen wollte. Gäbe es sonst vielleicht noch irgend eine Erklärung?

Mögliche Vergiftungsursachen gibt es viele, bis hin zu Pflanzenschutzmittel-Rückständen aus Garten oder Landwirtschaft (das kommt nur selten vor, es hat aber schon belegte Fälle gegeben). Im Nachhinein ist es leider schwierig bis unmöglich, zu sagen, ob nun Nitrit der Ausschlaggeber war. Ich empfehle (weil Nitrit nun einmal die mit Abstand häufigste Ursache bei Vergiftungen im Aquarium ist), einen Nitrit-Test immer vorrätig zu halten, weil bei entsprechendem Verdacht sofort gemessen werden sollte, damit man geeignete Gegenmaßnahmen ohne Verzögerung einleiten kann.

Viele Grüße

sera GmbH

Dr. Bodo Schnell

 

sera Ratgeber

Blättern Sie in unseren ausführlichen Ratgebern. Von den ersten Schritten über die richtige Fütterung bis hin zu Gesundheitsfragen ...

sera Ratgeber