Einrichtung eines strömungsarmen Beckens für Fadenfische

Hallo,

Wie denken die Fachleute über einen Bodengrund, z.B. aus Teicherde, habe das in meinem jetzigen Becken versucht und eigentlich gute Erfahrungen gemacht (nach angemessener Einlaufzeit des Filters).

von Erde, auch Teicherde, rate ich im Aquarium generell eher ab. Manche Erden sind sehr nährstoffreich (das betrifft allerdings eher Mutter- als Teicherden); Erden haben aber vor allem meist eine ziemlich uneinheitliche Korngröße und neigen daher zum Verklumpen. Feiner (ca. 2 mm Korngröße), rundkörniger Kies oder rundkörniger Sand, jeweils mit halbwegs einheitlicher Korngröße, sind ideal.

Außerdem wüßte ich gerne, ob es in einem "L-Becken" nötig ist, eine Strömungspumpe zu installieren. Der Besatz soll aus Fadenfischen und aus Fischen ähnlicher Herkunftsregionen bestehen.

In dem Fall ist kaum Wasserströmung nötig/ratsam; da genügt in aller Regel die Umwälzung durch den Filter. In stark bepflanzten oder mit Steinen/Wurzeln eingerichteten Becken ist es aber sinnvoll, eine zweite (schwache) Pumpe anzubringen, um der Bildung von Stillwasserzonen (salopp auch als "Gammelecken" bezeichnet) vorzubeugen.

Gibt es Erfahrungen mit Seerosen im Aquarium?

Ja, gar nicht so selten: Der beliebte "Tigerlotus" (Nymphaea lotus) ist letztlich nichts anderes als eine im Aquarium gehaltene Seerosenart. Gelegentlich kommt es auch zur Blütenbildung, allerdings nur bei offenen Becken.

Viele Grüße

sera GmbH

Dr. Bodo Schnell

 

sera Ratgeber

Blättern Sie in unseren ausführlichen Ratgebern. Von den ersten Schritten über die richtige Fütterung bis hin zu Gesundheitsfragen ...

sera Ratgeber