Schadet ein Stromausfall?

Hallo,

Was ist, wenn einmal Stromausfall ist? Schadet es den Fischen?

bei kurzzeitigen Stromausfällen bis zu ca. einer Stunde ist kein Schaden zu befürchten. Bei längerem Stromausfall (deutlich über einer Stunde) sollte man bei Biofiltern den Stecker des Filters ziehen, wenn man es rechtzeitig bemerkt.

Wenn dann der Strom wieder da ist, leitet man bei Außenfiltern nach dem Wiedereinschalten das aus dem Filter laufende Wasser zunächst in einen Eimer o.ä. (5 - 10 facher Filterinhalt) und gießt dieses Wasser weg.

Bei Innenfiltern wäscht man die Filtermaterialien in einem halbvollen Eimer mit Aquarienwasser gründlich aus und gießt das Waschwasser ebenfalls weg.

Bei diesem Auswaschen geht es um Folgendes: Durch den Filterstillstand werden die Bakterien nicht mehr mit frischem Wasser umspült, und es kann zur Bildung von Schadstoffen (u.a. Nitrit) kommen, die dann ins Aquarium gepumpt würden, wenn man den Filter ohne vorheriges Durchspülen wieder in Betrieb nimmt. Ein Nitrittest direkt aus dem im Filter stehenden Wasser ist deshalb durchaus sinnvoll.

Stromausfälle, die so lange dauern, dass das Aquarienwasser durch den Heizerausfall nennenswert auskühlen, treten zum Glück extrem selten auf. Im schlimmsten Fall (z.B. im Münsterland Ende November 2005, als Strommasten unter den Schneemassen zusammengebrochen waren und der Strom mehrere Tage ausfiel!) muss das Aquarium zur Not durch regelmäßiges Hinzugeben von heißem Wasser auf Temperatur gehalten werden.

 

Viele Grüße

sera GmbH

Dr. Bodo Schnell

 

sera Ratgeber

Blättern Sie in unseren ausführlichen Ratgebern. Von den ersten Schritten über die richtige Fütterung bis hin zu Gesundheitsfragen ...

sera Ratgeber