J

Tierärzteseminar erstmals als digitales Live-Event

Tierärzteseminar erstmals als digitales Live-Event

Nachdem im letzten Jahr aufgrund der Corona-Situation das Tierärzteseminar abgesagt werden musste, konnte für die diesjährige Veranstaltung eine ansprechende und sichere Lösung für alle Beteiligten geschaffen werden. Aus einem eigens zu diesem Zweck angemieteten Studio wurde die mittlerweile sechste Ausgabe am 24. November 2021 als virtuelles Live-Event übertragen. Mit acht renommierten Referentinnen und Referenten, spannenden Vortragsthemen sowie 54 Teilnehmerinnen und Teilnehmern war die Premiere ein voller Erfolg.

In Deutschland sind weiterhin nur wenige Tierärztinnen und Tierärzte (im Folgenden verkürzt zu „Tierärzte“) auf Zierfische spezialisiert. Das Tierärzteseminar, ausgerichtet von sera in Zusammenarbeit mit VDA/DGHT, soll dazu dienen, auf das Thema der Zierfischkrankheiten sowie deren Behandlung aufmerksam zu machen und interessierten Tierärzten eine Weiterbildungsmöglichkeit zu bieten. Die Zielgruppe des Seminars ist zweigeteilt: zum einen richtet es sich an niedergelassene Tierärzte, die mit Geschäften des Zoofachhandels zusammenarbeiten, zum anderen an beamtete Tierärzte, die Zoofachgeschäfte kontrollieren. Es ist von der Bundestierärztekammer als offizielle Weiterbildung anerkannt und dank des stets facettenreichen Programms mit namhaften Expertinnen und Experten mittlerweile ein fester Bestandteil im Kalender vieler Tierärzte.

Für die Übertragung des sechsten Tierärzteseminars hatte sich ein Großteil der Referentinnen und Referenten sowie Moderator Dieter Untergasser im Studio in Köln eingefunden. Nach einer Begrüßung durch Dr. Andreas Franzky, Vorsitzender der Tierärztlichen Vereinigung für Tierschutz e.V., startete die erste Referentin des Tages gleich mit einem sehr ernsten Thema. PD Dr. Verena Jung-Schroers, Fachtierärztin für Fische an der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover, informierte über die Nottötung von Zierfischen und ornamentalen aquatischen Invertebraten. Weiter ging es mit einem Vortrag zum Thema „Salmler - Wissenswertes über eine arten- und individuenreiche Fischgruppe im Zoofachhandel“ von Dr. Stefan K. Hetz, wissenschaftlicher Fachreferent Heimtiere und internationale Beziehungen des Zentralverbandes Zoologischer Fachbetriebe e.V. In der anschließenden Präsentation führte Diplom-Biologe Frank Schäfer, Editor Aqualog, aus, „Warum der Wildfang von Zierfischen aktiver Artenschutz ist“ und griff damit ein sehr aktuelles, stark diskutiertes Thema auf. Barbara Masurat vom Arbeitskreis Fischkrankheiten des VDA beantwortete in ihrem Vortrag die Frage „Carassius auratus Zuchtformen – gesunde Varietäten mit artgerechtem Verhalten oder Qualzucht?“. Nach der Mittagspause informierte Prof. Dr. Christian E.W. Steinberg von der Humboldt-Universität zu Berlin über gelöste Huminstoffe, die zwar Fremdstoffe, aber für Wassertiere (über-)lebensnotwendig sind. Wie man Teiche „koigerecht“ gestaltet, verriet Dr. Christine Schleicher, die eine eigene Tierarztpraxis mit dem Tätigkeitsschwerpunkt Koi leitet. Den letzten Vortragsteil der Veranstaltung läutete Dr. Helmut Wedekind, Leiter des Instituts für Fischerei in Starnberg, mit dem Vortragsthema „Schlangenkopffische (Channa spp.) – Biologie und Haltung“ ein. Anschließend zeigte Dr. Ines Bolle, Fachtierärztin für Tierschutz und öffentliches Veterinärwesen des LGL Bayern, auf, welche Anforderungen an die Haltung großer Fischarten im Zoofachhandel gestellt werden. Die Vortragsreihe begann und endete mit PD Dr. Verena Jung-Schroers, die zum Schluss über die Anwendung der Verordnung (EU) 2016/429 in Bezug auf Zierwassertiere referierte. 

Da in diesem Jahr die traditionelle Exkursion am Folgetag ausfiel, wurde im Anschluss an die Vorträge eine Diskussionsrunde durchgeführt, in deren Rahmen sich alle Beteiligten zur neuen Tierarzneimittelverordnung (EU) 2019/6 und deren Umsetzung in der Praxis äußern konnten. Das Seminar bot somit in diesem Jahr erneut eine große und topaktuelle Themenvielfalt und erzielte auch als digitales Live-Event eine durchweg positive Resonanz. 
Die Planungen für das siebte Tierärzteseminar haben bereits begonnen.

Bildunterschrift: Das diesjährige Tierärzteseminar bot spannende und informative Vorträge von (v.l.o. im Uhrzeigersinn): Dr. Ines Bolle (Fachtierärztin für Tierschutz und öffentliches Veterinärwesen, LGL Bayern), Dr. Andreas Franzky (Vorsitzender der Tierärztlichen Vereinigung für Tierschutz e.V. (TVT), Dr. Stefan K. Hetz (Wiss. Fachreferent Heimtiere und internationale Beziehungen, Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe e.V.), Dr. Dirk Kleingeld (Task-Force Veterinärwesen, Nds. Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit,), Dipl. Biol. Frank Schäfer (Editor Aqualog), Dr. Helmut Wedekind (Leiter des Instituts für Fischerei Starnberg), Dieter Untergasser (Moderator, sera), Prof. Dr. Christian E.W. Steinberg (Humboldt-Universität zu Berlin), Dr. Christiane Schleicher (Tierärztin mit Tätigkeitsschwerpunkt Koi), Dipl. Des. Barbara Masurat (Arbeitskreis Fischkrankheiten, VDA), PD Dr. Verena Jung-Schroers (Fachtierärztin für Fische, Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover).

 

 

Händlersuche
l