Zeige Filter
J

Purpurprachtbarsch

Purpurprachtbarsch (Pelvicachromis pulcher)
Purpurprachtbarsch (Pelvicachromis pulcher)

Herkunft: Südliches Nigeria, Ostbenin und Westkamerun
Wissenschaftlicher Name: Pelvicachromis pulcher

Gattungstypisch ist der Purpurprachtbarsch in der Farbgebung sehr variabel. Allen Farbformen gemeinsam ist ein dunkler Fleck auf den Kiemendeckeln der Männchen. Weibliche Tiere tragen ein gelbes Band in der Rückenflosse. Fast immer ist ein auffälliger, unscharf begrenzter Bauchfleck von zartrosa bis blutroter Farbe zu sehen. Bei den Männchen sind Rücken- und Afterflosse spitz zulaufend. Am oberen, häufig roten Saum der lanzettförmigen Schwanz- und im hinteren, weichstrahligen Teil der Rückenflosse können gelb gesäumte Flecken auftreten. Die Bauchflossen der Männchen sind lang ausgezogen und reichen angelegt bis an die Afterflosse heran. Ihre Vorderkante ist meist dunkel und hellblau gesäumt. After- und Schwanzflosse der Weibchen sind abgerundet und ihr nach unten gewölbter Bauch unterstützt ein im Vergleich zu den Männchen gedrungenes Erscheinungsbild. Die Bauchflossen sind kurz und rundlich. Mit einer Gesamtlänge von zehn Zentimetern werden männliche Purpurprachtbarsche deutlich größer als ihre weiblichen Artgenossen, die nur eine Länge von etwa 7,5 Zentimeter erreichen können.

 

Parameter Wert
Gewässer Asien
Ernährung herbivor
Größe des Lebensraums in L 150
L pro Fisch 20
Händlersuche
l