sera

Gelebte Nachhaltigkeit

Die Verantwortung gegenüber Mensch, Tier und Umwelt fest im Blick.

sera – Gelebte Nachhaltigkeit

Als mittelständisches, global operierendes Unternehmen ist sich sera seiner Verantwortung gegenüber Mensch, Tier und Umwelt bewusst. Der Spezialist für Aquaristik, Gartenteich und Terraristik denkt und handelt verantwortungsbewusst, um künftigen Generationen ein intaktes ökologisches, soziales und ökonomisches Gefüge hinterlassen zu können. Das Prinzip der Nachhaltigkeit ist in allen Unternehmensprozessen fest verankert - von der Produktion über den Transport bis hin zum Vertrieb.

Ressourcenschonende Herstellung und Beschaffung

Rund fünf Millionen Euro investierte sera allein 2015 in neue Maschinen und Software am Standort Heinsberg. Das Ziel: die Produktion noch effizienter und nachhaltiger gestalten. Erster Schritt war die Umstellung der Verpackungen für die Futtersortimente. Die Dosen wurden wesentlich kompakter und somit ressourcenschonender. Der Inhalt blieb jedoch gleich.

Für seine hochwertigen Futtermittel verwendet sera ausschließlich natürliche Inhaltsstoffe aus nachwachsenden Quellen. Fischmehl aus Speisefischen lehnt das Unternehmen strikt ab. Damit positioniert sich sera eindeutig gegen Artensterben und Überfischung der Ozeane.

Weiterer Pluspunkt in Sachen Umweltschutz: Zwischen Fertigung der Futtermittel in Heinsberg und Ankunft im Zoofachgeschäft vergehen dank kurzer Lieferwege nur wenige Tage. Auf diese Weise wird maximale Frische garantiert und die Belastung für die Umwelt möglichst gering gehalten.

sera setzt auf eine nachhaltige Energieversorgung

Nachhaltigkeit wird im Hause sera seit Jahrzehnten gelebt – und das im wahrsten Sinne des Wortes: Seit den 1990er Jahren ließ das Unternehmen auf den Dächern der Produktionshallen mehrere große Photovoltaikanlagen installieren. Diese erzielen eine maximale Gesamtleistung von etwa 500 kWp. In den letzten drei Jahren konnten so allein mit den Photovoltaikanlagen mehr als 1.100 Tonnen CO2 eingespart werden.

Darüber hinaus ist am Unternehmenssitz in Heinsberg ein Blockheizkraftwerk im Einsatz, das sera zusammen mit einem regionalen Energieerzeuger betreibt. Der produzierte Strom könnte den Jahresbedarf von 400 Einfamilienhäusern decken. Er wird teils selbst genutzt. Der Überschuss geht an verschiedene Abnehmer im Industriegebiet Heinsberg/Oberbruch. Die bei der Stromerzeugung anfallende Wärmeenergie verwendet sera für die Produktion sowie zur Beheizung der Hallen. Sie wird also vor Ort erzeugt und muss nicht über weite Strecken – mit merklichen Verlusten –transportiert werden.

Weitere Beispiele für gelebte Nachhaltigkeit: Sowohl das Verwaltungsgebäude als auch die Schulungs-, Pausen- und Sozialräume werden mit Erdwärme beheizt und stromsparend beleuchtet. Eine entsprechende Hausautomation vermeidet obendrein unnötigen Energieverbrauch. So schaltet sich die Klimaanlage bzw. Heizung bei geöffneten Fenstern selbst ab. In Räumen, in denen sich keine Personen aufhalten, geht automatisch das Licht aus.

Nachhaltigkeit durch Forschung

Im firmeneigenen Forschungslabor entwickelt sera nachhaltige Produktlösungen für Aquaristik, Terraristik und Gartenteich. Das Ziel ist, Fischen, Reptilien und Pflanzen einen artgerechten Lebensraum zu bieten. Der Erhalt des biologischen Gleichgewichtes spielt hierfür eine zentrale Rolle. sera Produkte werden intensiv auf ihre Verträglichkeit, Wirksamkeit und Funktionsweise geprüft. Die aufwendigen Rezepturen der verschiedenen Futtersorten sind beispielsweise so optimiert, dass die Unterwasserbewohner in Aquarien, Gartenteichen und Terrarien ideal ernährt werden. Das Futter ermöglicht den Tieren ein gesundes Wachstum und eine bestmögliche Verwertung. Gerade die Futterverwertung hat einen großen Einfluss auf die Wasserbelastung. Geringe Wasserbelastung bedeutet weniger Wasserwechsel und eine gesündere Umgebung für die Unterwasserbewohner.

Ein weiteres Beispiel für nachhaltige Produkte sind die hochwertigen sera Filtermaterialien, wie sera siporax algovec Professional. Das Trägermaterial wird fast vollständig aus Recycling-Glas gefertigt. Bei dem Hochleistungsfiltermedium handelt es sich um das Trägermedium und nährstoffverwertende Bakterien in stabiler Dauerform. Die Bakterien sind auf das Trägermaterial aufgebracht. Kommen diese mit Wasser in Kontakt, nehmen sie ihre Arbeit und Vermehrung auf. Sie entfernen Algennährstoffe – in erster Linie Phosphat – und sorgen dauerhaft für biologisch gesundes, kristallklares Aquariumwasser. Auf den Einsatz von Chemie kann so bei der Algenbekämpfung komplett verzichtet werden. Das schont ebenfalls die Umwelt.

Fazit: Nachhaltigkeit ist für sera eine Herzensangelegenheit. „Nur durch verantwortungsvolles Handeln können wir die natürliche Lebensgrundlage von Mensch, Tier und Umwelt langfristig schützen und den Spaß am Hobby Aquaristik, Gartenteich bzw. Terraristik dauerhaft bewahren“, bringt es Inhaber Josef Ravnak auf den Punkt.

sera-Hotline

Egal ob problematische Wasserwerte, Zierfischkrankheiten oder Fragen zu unseren Produkten – wir helfen Ihnen gerne persönlich weiter!

+49 (0) 2452 / 912615

Unsere Produktwelten

Süßwasseraquarium

Gartenteich

Meerwasseraqaurium

Terrarium

Ratgeber

Ratgeber

Besuchen Sie unseren ausführlichen Ratgeber zu Aquarien, Gartenteichen oder Terrarien. Von den ersten Schritten über die richtige Fütterung bis hin zu Gesundheitsfragen bieten wir Ihnen Hilfe – Online oder als Download

zu den Ratgebern
Händlersuche
l